AllgemeinesBusinessZeit

Halten Sie eine gesunde Work-Life-Balance

Veröffentlicht

Halten Sie eine gesunde Work-Life-Balance

Es ist nicht einfach ein Unternehmer zu sein. Übermüdung und Burnout sind zwei besonders häufig Probleme von Unternehmern und es ist nicht schwer zu verstehen, warum. Eine Umfrage ergab, dass mehr als die Hälfte der befragten Unternehmer mindestens 50 Stunden pro Woche arbeiten. Über ein Viertel arbeitete mehr als 60 Stunden pro Woche! Diese Aktivitätsniveaus sind selten nachhaltig und über einen längeren Zeitraum zermürben die Unternehmer bei diesen verrückten Arbeitsbelastungen. Sie werden gelegentlich Geschichten von Menschen hören, die 80 oder mehr Stunden pro Woche arbeiten und dabei voll und ganz den Überblick über ihr Leben behalten, aber diese Fälle sind die Ausnahmen von der Regel.

Denken Sie nicht für eine Sekunde, dass sie schwach oder faul sind, wenn Sie sich müde fühlen. Unsere Körper wurden nicht entwickelt, um über einen so langen Zeitraum so viele Stunden zu arbeiten und anschließende Erschöpfung ist eine ganz normale Reaktion auf lange Arbeitszeiten. Wenn Sie fühlen, dass sich diese Phase nähert, ist es Zeit, Ihre Balance zwischen der Arbeit und dem Rest Ihres Lebens neu zu bewerten. Lange Arbeitszeiten sind ein ein Teil des Unternehmerseins, aber das bedeutet nicht, dass es Ihre Existenz vollständig beherrschen muss. Es gibt Möglichkeiten, Ihre Arbeitsbelastung zu reduzieren, während Sie immer noch die Zeit und die Mühe aufbringen, die Ihr Geschäft braucht, um erfolgreich zu sein und diese Methoden umzusetzen, wird Ihre körperliche und geistige Gesundheit auf lange Sicht erhalten.

Harte Arbeit ist eine bewundernswerte Eigenschaft, aber die Arbeit um der Arbeit Willen ist eine Verschwendung. Nachfolgend sind nur einige der Möglichkeiten, mit denen Sie Ihre Arbeitsbelastung reduzieren und Ihre persönliche Zeit auf ein gesundes Niveau bringen können.

1) Delegieren

Ganz am Anfang, wird es nicht möglich sein, eine Menge zu delegieren. Bevor Sie einer Person, etwas beibringen können, müssen Sie zunächst wissen, wie Sie es selbst tun. Es ist verständlich, dass Sie in den ersten Monaten langen Arbeitswochen haben, aber wenn Sie nach drei Jahren immer noch 70 Stunden-Wochen arbeiten, machen Sie etwas falsch. Gute Unternehmer haben den Wert davon erkannt Menschen einzustellen, die klüger als sie selber sind und so einen Job richtig erledigen. Ein ausgezeichneter Manager und eine gut ausgebildete Mannschaft können wahre Wunder für Ihren Gewinn tun. Noch besser, ein wirklich talentierter Manager kann auch Wege für Ihr Unternehmen finden, die das Niveau der Produktivität weiter steigern.

Sie können nicht alles selbst tun. Also tun Sie es auch nicht. Wenn Sie Ihre Mitarbeiter richtig ausbilden, brauchen Sie auch nicht die Arbeit von vier verschiedenen Menschen zu tun.

2) Arbeiten Sie klüger, nicht härter

Das Gesetz des abnehmenden Ertrags trifft uns besonders hart. Glauben Sie nicht jeden Schwindele, vor allem, wenn jemand damit prahlt 80 Stunden pro Woche zu arbeiten. Wenn Sie denen in ihrer Tagesarbeit folgen würden, dann würden Sie wahrscheinlich feststellen, dass deren Produktivität äußerst gering ist und dass sie eine Menge von Tätigkeiten als Arbeit klassifizieren, die sicherlich nicht als solche zählen. Wenn Sie an einem Schreibtisch sitzen, aber sie sind nicht viel zu tun, bedeutet das nichts und ist auch keine Arbeitszeit im engeren Sinne. Nur wenn Sie Wege finden, mehr Arbeit in der gleichen Zeit zu erledigen, werden Sie nicht so viele Stunden daransetzen müssen, die Dinge zu erledigen. Wenn Sie z.B. veraltete Software verwenden, geben Sie dieser ein Upgrade auf etwas Neueres. Wenn das Layout Ihres Ladens ineffizient ist, ändern Sie es. Wenn Ihr Unternehmen in Papierkram ertrinkt, rationalisieren sie.

Eine zusätzliche Bemerkung: Das Bruttoinlandsprodukt (BIP) pro Stunde hat häufig eine inverse Korrelation zu der Anzahl der gesamten Arbeitsstunden. Anders ausgedrückt, Länder, in denen Menschen pro Jahr mehr Stunden arbeiten, haben in der Regel eine niedrigere Produktivität. Als Beispiel: Südkoreaner arbeiten im Durchschnitt etwa 2100 Stunden pro Jahr und produzieren etwa 32 Dollar des BIP pro Arbeitsstunde. Die Franzosen arbeiten etwa 1.500 Stunden pro Jahr und produziert etwa doppelt soviel pro Stunde. Klügere Arbeiten bedeutet, dass Sie weniger Stunden einsetzen, um die gleiche Anzahl von Waren und Dienstleistungen zu produzieren.

3) Managen Sie, so viel wie nötig und nicht so viel, wie Sie wollen

Viele neue Vorgesetzte und Manager stehen vor diesem Problem, genau wie einige Unternehmer. Ihr Geschäft ist Ihr Baby – Sie wollen, dass Ihre Mitarbeiter es mit der gleichen Sorgfalt und Aufmerksamkeit, wie Sie es tun! Das Problem ist, einig Unternehmer lassen ihre Mitarbeiter nicht das tun, wofür sie sie eingestellt haben. Wenn Sie glauben, dass Sie bei der Einstellung die richtige Entscheidung gefällt haben, dann ziehen Sie sich zurück und lassen Sie den Mitarbeiter Ihre Arbeit verrichten. So wird es nicht nur einfacher für Sie, sondern Ihr Team wird sich auch deutlich weniger über Sie ärgern. Dies bedeutet nicht, dass Sie nicht ein Auge auf die Dinge halten sollten, aber wenn Sie Ihr Team auf einer täglichen Basis mikromanagen, dann haben Sie von Anfang an versagt. Egal, ob Sie alles unter absoluter Kontrolle behalten wollen oder Sie nicht die richtigen Leute einstellen haben, der Fehler liegt eindeutig immer bei Ihnen.

Sie werden nie in der Lage sein, alles die zu jeder Zeit kontrollieren zu können. Wenn Sie lernen die kleinen Details anderen zu überlassen, können Sie sich auf die Dinge konzentrieren, die wirklich wichtig sind.

Sie wollen mehr erfahren? Kontaktieren Sie mich hier.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.